HT naturbetrachtung

Der Mensch hat mit der Pflanzenwelt seinen Äther-Leib gemeinsam. Möchtest Du Dich trainieren, Deinen Äther-Leib in Mitschwingung mit der Welt zu bringen, so ist die Pflanzenwelt die allererste Wahl. Bewege ganz einfach die Gesten der Pflanzen mit, indem Du Dich zunächst vor ihnen ausrichtest und dann in ein inneres Gespräch mit ihnen eintrittst.  Betaste sie achtsam, um ein Gefühl für ihre Substanz, ihren Säftefluß und ihre Farben zu entwickeln.

 

Das klassische Bild für die Chakren ist die Lotusblüte. Aber auch viele andere Blüten sind geeignet, um die Beweglichkeit der eigenen Chakren zu trainieren.  Die Grundgeste ist wieder »Ballen und Spreizen« mit all ihren Differenzierungen wie Öffnen und Schließen, Ausdehnen und Zusammenziehen usw. 

 

Auf der nächste Seite habe ich Blütenbeispiele aus meinem Garten zusammengestellt, die Dir eine Idee für Dein eigenes Üben geben können. Am besten ist es, wenn Du mit echten Blüten übst. Gehe in Deinen Garten oder auf Deinen Balkon, besuche eine Landesgartenschau, kaufe Dir einen Blumenstrauß und erlebe die Gesten und Farben der Blumen mit.