sakral-chakra

Sakral-Chakra + Orange

Erlebnis-Anordnung im Ich-Gespräch: »Sakral-Chakra, wer bist du?« 

 

Ich bin das Tor in die leise Heiterkeit des Äther-Leibes

mit dem archaischen Lächeln der Griechen

  

Physische Ebene 

Wer bist du, wenn ich das Sakral-Chakra und den physischen Leib betone?

Ich bin die Geschicklichkeit, die Gelenkigkeit, die Beweglichkeit, die Leichte im Körper, das Lebendige …

 

Äther-Ebene  

Wer bist du, wenn ich das Sakral-Chakra und den Äther-Leib betone?

Ich bin das Tanzen, Singen und Springen, der Schwung im Leben, die Lebensfülle, das Gesunde, die Naturverbundenheit, der ätherische Auftrieb 

 

Astral-Ebene  

Wer bist du, wenn ich das Sakral-Chakra und den Astral-Leib betone?

Ich bin das freundliche Wesen, die Fröhlichkeit, die Ausgelassenheit, der Überschwang, der Sex, das charmante Wesen, die kindlich reine Seele …

Ich bin das Kecke, das Kesse, das Schnippische, das Freche, das Witzige, das Spritzige, die Redegewandte, das Flirten, ich bin das lebendige Leben …

 

Ich-Ebene  

Wer bist du, wenn ich das Sakral-Chakra und den Ich-Leib betone?

Ich bin die Verbundenheit mit dem Geist, die Kreativität, das Phantasievolle, das Künstlerische, das Schöne  …

 

Schattenseiten 

Wer bist du, wenn ich Deine Schattenseiten betone?

Ich bin das Oberflächliche, das Naive, das Unpünktliche, das Ungeordnete, das Unzuverlässige, das Kindische, das Ordinäre, das Unrealistische, das Träumerische, das auf Hilfe Wartende …

 

Wie ist der Gang?

Leichtfüßig, schwingend.

 

Zusammenfassung

Es gibt eine Sakral-Chakra Qualität vor und nach der Pubertät; die erste ist rein und kindlich, die zweite eingefärbt von Sexualität. Insgesamt verleiht dieses Chakra ein lebendiges Wesen, Präsenz im Körper und im Hier und Jetzt. Ohne diese Qualitäten wäre ein Mensch z. B. steif, vertrocknet, kontaktarm und humorlos …