kehl-chakra

Kehl-Chakra + Himmelblau

Erlebnis-Anordnung im Ich-Gespräch: »Kehl-Chakra, wer bist du?« 

 

Ich bin das Tor in das Gespräch mit dem Geist

  

Physische Ebene 

Wer bist du, wenn ich das Kehl-Chakra und den physischen Leib betone?

Ich bin der feine langgliedrige Körper, das Zierliche, das Zarte, das Filigrane, das verfeinerte (teils fast bis zum Verschwinden gebrachte) Material 

 

Äther-Ebene  

Wer bist du, wenn ich das Kehl-Chakra und den Äther-Leib betone?

Ich bin die natürliche Aufrechte, der fein gegliederte Ätherleib, das fein Fließende, das fein Bewegliche, das Blaublütige, das ätherisch Durchlässige für den Geist 

 

Astral-Ebene  

Wer bist du, wenn ich das Kehl-Chakra und den Astral-Leib betone?

Ich bin der wahre Aristokrat, der gut Erzogene, der Wohlgebildete, der Höfliche, der sich selbst Erziehende, die Edle, die Vornehme, der Liebhaber der Künste, der Könner in seinem Fach, die von Menschen geübte Form, der gute Stil, der Großzügige … 

 

Ich-Ebene  

Wer bist du, wenn ich das Kehl-Chakra und den Ich-Leib betone?

Ich bin das Lauschen auf den Geist, die innere Stimme, das Ich-Gespräch, das dem Andern Raum Gebende, das tiefe Zuhören, das selbstlose für Wahrnehmen des Gehörten,  die vollendete Form …

 

Schattenseiten 

Wer bist du, wenn ich Deine Schattenseiten betone?

Ich bin der Geizhals, das Selbstbezogene, das Eitle, das Kapriziöse, das Überverfeinerte, das Kränkliche, das Affektierte, das Dekadente, das Konfliktscheue, das mehr Ansprüche an Andere als an sich selbst Stellende, das in eine Nische Flüchtende …

 

Wie ist der Gang?

Der Gang ist fein, leicht, etwas schwebend.  Die Gestalt zieht sich im Gehen geformt zusammen; der Mensch schaut die Welt dabei mit einem gewissen vornehmen Abstand an.

 

Zusammenfassung

Dieses Chakra ist das Organ des Hellhörens und des Herz-Denkens; es ermöglicht das Ich-Gespräch. Durch ein gepflegtes Seelenleben werden Gestalt und Wesen gegliederter, feiner und edler. Zu Fülliges und Ungeformtes wird durchgearbeitet und in eine schöne Form gebracht; allerdings mit der Gefahr dünn und hager zu werden.

Ohne diese Qualitäten wäre ein Mensch z. B. grob, laut, simpel, unruhig, ungebildet, bloß Glaubenssatz gesteuert …